BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 20:27

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 21. Mär 2013, 11:55 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Hallo!

Ich würde mich freuen, wenn hier ein Austausch über Komplementärmedizin- also wörtlich übersetzt "ergänzende Medizin"- stattfinden würde, und nicht über alternative Medizin, die somit die Schulmedizin ausschließt.

Natürlich bin ich offen für jede Art von Informationen, die meinem Körper helfen, gesund zu werden/bleiben. Doch die Diskussionen der letzten Tage, und die Flut von Literatur, hat mich eher verunsichert, denn ich habe nunmal schon die komplette Therapie hinter mir. Jetzt frage ich mich: Habe ich damals alles richtig gemacht? Hat es gereicht? Hat es geschadet?
Und so geht es sicher vielen hier, manche stecken gerade mitten in der Chemo.

Sollte jemand gezielt nach alternativen Heilmethoden suchen, wenn er gerade vor der Entscheidung steht, findet er sicher andere Internetseiten. Ich würde mich hier gern austauschen, was ich während oder nach der Chemo dazu beitragen kann, gesund zu werden. Ich spritze mir z.B. seit 3 Jahren Mistel. Und während/nach der Chemo habe ich hochdosiert Vitamin C i.v. bekommen.

Wie seht ihr das? Bitte sachliche Antworten, ich möchte nicht das Gezanke fortführen, was Claudia gerade versucht hat, zu beenden. ;) Wir sitzen doch schließlich alle in einem Boot!

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 21. Mär 2013, 13:21 
Offline

Registriert: 03.2013
Beiträge: 27
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Winerin,
ich bringe mich gerne hier in diesem Thread ein, solange er höflich bleibt, und man sachlich diskutiert. Was mein Posting im gesperrten thread angeht, so möchte ich sagen:

So wie man in den Wald reinruft, so hallt es wieder, und ich lasse mich ungerne als Lügnerin bezeichen, vor allem wenn ich exakte Quellen angebe, und die goßteils wissenschaftlich sind.

Zu meiner Person möchte ich sagen, dass ich leider seit Kindesbeinen an mit dem Thema Krebs mehrfach konfrontiert war und bin, und sowohl Menschen in den Krebstod begleitet habe, als auch bis heute Langzeitüberlebende sehr nahe bei mir habe.
Nachdem ich dann selber erkrankt bin, möchte ich nun Erfahrungen zur Verfügung stellen. Was jede daraus macht, beibt ihm selber überlassen. Ich danke Sonja für ihre Ausführung im geschlossenen Thread. Jeder kann bereits mit Schlagwörtern die er noch nie gehört hat in die Eigenrecherche gehen, und davon profitieren oder eben nicht.
Ich möchte mit meinen Postings niemanden bekehren, aber wer möchte, kann dadurch neue Sichtweisen bekommen, und vielleicht die Krankheit besser verstehen.
Nur wenn ich die Krankheit verstehe, dann kann ich mich so verhalten, dass sie nicht wieder kommt. Krebs ist keine lokale Krankheit. Ein Tumor ist nur das erste für uns sichtbare Zeichen. Wobei es Vorboten gibt, die bei mir leider nicht richtig gedeutet wurden. Es wurde bei mir nicht 3 Jahre nach einem Tumor gesucht, sondern 3 Jahre eine Ursache für meinen schwachen Zustand gesucht. Man suchte in die völlig, völlig falsche Richtung, deshalb wurde der Tumor nicht entdeckt.

Ich möchte aber zu Komplementär folgendes zu bedenken geben.
Ich glaube nicht, dass du komplementär, alternativ und Schulmedizin völlig trennen kannst.
Z.B. ist eine ketogene Ernährung sowohl komplementär, sie kann auch rein alternativ betrieben werden. Und es gibt auch Schulmediziner, die sie als höchst effektiv betrachten und dringenst empfehlen.
Ich habe sie als einen Baustein meiner alternativen Therapie verwendet, und tue es immer noch.
Die Universität Würzburg betreibt hier sogar Studien, Dr. Coy hat bereits etlichste Studien darüber, und diese werden gerade durch Forscher aus den USA positiv unterstütz.
Ich möchte mich aber von Dr. Coy's teueren Produkten distanzieren.
Deshalb wäre es mir lieber wir würden nicht über die Coy-Diät diskutieren als eher über die ketogene Ernährung.
Aus meiner Erfahrung kann ich jedoch die Bücher von Coy empfehlen. Sie veranschaulichen die ketogene Ernährung und die Zusammenhänge im Körper.
Die Coy Produkte sind sehr gut, aber unendlich teuer. Kaum einer kann sich das wohl leisten. Deshalb muss man wenn man diese Ernährung umsetzen möchte dann selber auf die Suche gehen, wo bekomme ich das alles her.
Wer superreich ist, kann auch einfach bei Coy einkaufen.
Ich habe mir seine Produkte angesehen, und bin einfach mit den Schlagworten der Inhalte im Internet auf Suche gegangen.
Mühsam, aber es geht. Diese Ernährungsform ist nicht neu.
Schon Johanna Budwig, Gerson und Lodewijkx haben ähnliche Ansätze gehabt.
Da alle jene Personen schon lange Tod sind, hat sich deren Betrachtung von Krebs in der zwischen Zeit weiterentwickelt, oder verbessert.
Trozdem hat mir das lesen der Bücher viel gebracht, udn speziell das Buch von Lodewijkx (Holländer) sehr die Augen geöffnet.
Das Buch heißt Leben ohne Krebs.
Dort bin ich auch auf etwas gestoßen was mich sehr stutzig machte.
Ein Vorbote von Krebs ist ein hoher Adrenalinspiegel schreibt er.
Der wurde bei mir z.B. 2 Jahre vor Diagnose festgestellt, allerdings ging man bei mir von einer Fehlproduktion im Körper aus, die zu regulieren sei.
Tragisch, dass ich genau diese Ärztin aufgrund meiner erblichen Vorbelastung nach der möglichen Ursache meiner Schwäche nach Krebs fragte.
Sie verneinte, denn man würde das an Tumormakern sehen, die sie geprüft hätte. Heute weiß ich dass 20% der Krebskranken je nach Krebsart gar nicht auf Tumormaker reagieren, oder erst im Endstadium der Erkrankung.
Pech, ich wiegte mich damals in Sicherheit, keinen Krebs zu haben, obwohl ich schon ganz nah dran war, an der Ursache für meine enorme Schwächung.
Ich schreibe dies, weil es einfach zeigt, das früher schon mal Wissen da war, das wieder verloren ging.

Ich könnte einiges über Ernährung erzählen, wenn es gewünsscht ist,
ansonsten schlag doch ein Thema vor.

Ich gebe Claudia übrigens recht , in der Alternativmedizin, treiben sich genaus so viele Scharlatane herum, wie in der Pharmaindustrie. Ein weiterer Grund, warum ich meine Erfahrungen zum Besten geben würde. Auch ich habe viel Geld gelassen, um herauszufidnen, wer da taugt. Und selbst das ist nur subjektiv.
Es muss zwischen 2 Menschen eben passen, dass Vertrauen entstehen kann.
Trozdem gibt es Menschen vor denen man auch warnen kann, weil sie unseriös arbeiten.

Gruß Frida

_________________
Gesundheit ist ein vielschichtiges Ding, Krankheit aber auch!
___________________________________________________________________
Horst Seehofer über die Lobby im Gesundheitssystem (nur 1:24 Minunten)
http://www.youtube.com/watch?v=DCy1D1HGeeA


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 21. Mär 2013, 20:39 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
An die Genauigkeit der Tumormarker glaubten mein Gynäkologe und mein Onkologe nicht. Das ist unter Ärzten bekannt. Ich arbeite beim Internisten. Bei den Tumormarkern für Darmkrebs verhält sich das ähnlich.

Bei mir war der Wert, als ich die Diagnose bekam, im Normbereich. Und nach der Chemo und OP war er um ein Vielfaches erhöht. Darauf hätte sich deine Ärztin wirklich nicht verlassen dürfen!

LG Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 21. Mär 2013, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich
Hallo Anja,

manche machen ja die Misteltherapie und nehmen Selen ein, ich habe es messen lassen, ist aber alles im grünen Bereich.

Da ich durch die Chemo ja die 10 kg zugenommen habe und jetzt bei 60 kg bin, versuche ich diese runterzubekommen, ich muß ja nicht wieder meine 50 kg haben, aber auf 55 will ich runter.

Mein Problem sind Süßigkeiten, die ich vor der Erkrankung ja nie mochte und seit der Chemo ziehe ich mir scho´n ab und zu einen Negerkuß rein :roll:

Da die Coy Diät, die mich mal sehr interessierte, von der Deutschen Krebsgesellschaft nicht empfohlen wird, bin ich ´von ab und habe meine Nahrung auf viel Obst (Erdbeeren, Ananas, Bananen,) Quark und ab und zu Fisch umgestellt ..... nur auf was ich nicht verzichten kann, das ist mein ganz spezieller französicher Camembert, den ich mir immer aus unserem Delikattengeschäft hole.


Brustkrebs: Gesunde Ernährung senkt das Risiko
Eine Umstellung der Ernährung kann das Risiko senken, an Brustkrebs zu erkranken- aus einem einfachen Grund.
Zum gesunden Lebensstil gehört eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. © dpa Bestimmte Tumorarten wie Brust-, Gebärmutter-, Darm- und Nierenkrebs werden durch Übergewicht begünstigt und können somit durch eine gesunde Ernährung vermieden werden. Dies berichtet die Deutsche Krebshilfe in Bonn.

Expertenschätzungen zufolge könnte durch eine gesündere Lebensweise etwa die Hälfte aller Krebsneuerkrankungen pro Jahr in Deutschland verhindert werden. Jährlich erkranken 490.000 Menschen neu, etwa 220.000 sterben daran.

Gesunde Ernährung und viel Bewegung
Zum gesunden Lebensstil gehört eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten sowie wenig Fett und Fleisch und regelmäßige Bewegung, um Übergewicht zu vermeiden. Außerdem sollte ein- bis zweimal pro Woche Fisch auf dem Speiseplan stehen. Wer auch auf das Rauchen verzichtet, nur wenig Alkohol trinkt und sich immer gut vor der Sonne schützt, senkt sein Krebsrisiko weiter.

_________________
Liebe Grüße .... Ruth


Ich habe Brustkrebs, aber ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages werde ich sagen : ich bin Krebsfrei

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 22. Mär 2013, 06:59 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Guten Morgen Ruth,

das Problem mit dem Gewicht kenne ich leider auch! Seit der AHT brauche ich Essen nur anschauen, und schon habe ich es auf den Hüften. Ich ernähre mich gesund, esse kaum Fleisch, trinke keinen Kaffee oder Alkohol und rauche nicht. Mein einziges Laster ist auch, dass ich Schokolade liebe! Jetzt konnte ich wegen 6 Wochen Husten nicht schwimmen gehen, und schon spannen die Hosen, echt ätzend!

Gesunde Ernährung ist immer wichtig, egal, ob man Krebs hatte, oder nicht. Allerdings möchte ich mich auch nicht zu streng disziplinieren, da habe ich ja keine Freude mehr am Essen. Also, hab kein schlechtes Gewissen, wenn du ab und zu dem Charme des Camemberts erliegst! :lol:

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 22. Mär 2013, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich
ach weißt Du, liebe Anja,
Alkohol trinke ich ja auch nicht, aber rauchen tu ich, habe aber kein schlechtes Gewissen.

_________________
Liebe Grüße .... Ruth


Ich habe Brustkrebs, aber ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages werde ich sagen : ich bin Krebsfrei

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 23. Mär 2013, 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich
Da sich Sonja bei mir beschwert hat, sie meint das Wort Negerkuss ist rassististisch, möchte ich sie darüber informieren, daß bei uns, im Westen und auch im Norden, das schon immer so hieß.

2 PN`s reichen mir

_________________
Liebe Grüße .... Ruth


Ich habe Brustkrebs, aber ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages werde ich sagen : ich bin Krebsfrei

Bild


Zuletzt geändert von Ruth am 23. Mär 2013, 20:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 23. Mär 2013, 19:21 
Offline
Forum Admin

Registriert: 12.2011
Beiträge: 588
Geschlecht: weiblich
SO.. jetzt schlägt es hier 13!!!!!

Ich finde es absolut abartig, dass hier gerade jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird!!!

Negerkuss, Schaumkuss oder sonst ein Dickmann (der dicke Männer auch diskriminiert) .. es ist doch SCHEISSEGAL

Ich werde hier gerade zum Tier!!!
Gibt es für euch gerade keine anderen Sorgen, als euch gegebseitig anzuschwärzen und über kleine Scheisse zu diskutieren????

Ebenso PN, bei denen man sich über andere User beschwert... WAS SOLL DAS?????

WIR wollen hier helfen ... positive Stimmung verbreiten... und Frauen helfen

und nun meine klare Ansage:
WER dieses Prinzip dieses Forums missachtet, der wird gesperrt!!! Ich lasse es nicht zu, dass hier miese Stimmung verbreitet wird... das nutzt niemandem.
Wer Streit sucht soll das in einem anderen Forum machen!

Ende der Ansage


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 23. Mär 2013, 21:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich
Hallo Anja,

ich habe im Net noch eine interessante Seite gefunden, ich sende Dir den Link per Mail, da es ja immer so eine Sache mit dem Urheberrecht ist.

_________________
Liebe Grüße .... Ruth


Ich habe Brustkrebs, aber ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages werde ich sagen : ich bin Krebsfrei

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Komplementär-nicht alternativ
BeitragVerfasst: 23. Mär 2013, 22:15 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Danke, liebe Ruth! Der Apfel-Quark-Kuchen sieht aber lecker aus! Jamjam...darf ich den etwa wirklich ohne schlechtem Gewissen essen?? :roll:

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker