BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 23. Jun 2017, 02:38

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Große Angst
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 08:54 
Offline

Registriert: 12.2014
Beiträge: 4
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo ihr Lieben,
ich bin froh euch gefunden zu haben. Ich bin 43 und Mamma von 2 Jungs von 13 und 9.
Vor ca. 3 Wochen habe ich eine Verhärtung in meiner Brust ertastet.
Ich hab mich total erschrocken, dachte dann aber erstmal abwarten ob das Zyklus bedingt ist.
Vorsorglich habe ich mir aber einen Termin bei der FA geben lassen.
Sie meinte dann, dass es sich nicht typisch wie Brustkrebs anfühlt, schickte mich aber vorsorglich zur Mammographie und Ultraschall.
Bekam zum Glück am nächsten Tag einen Termin.
Der Arzt brachte mir dann während des Ultraschalls schonend bei, dass es sich um was tumoröses handelt und ich soll dringend in ein brustzentrum zur Biopsie.
Im Arztbrief stand dann auch:hochgradig maligner Verdacht, nicht verschiebbar. :( ich hingegen finde schon das man es verschieben kann.
Mein Mann besorgte mir dann direkt für den nächsten Tag im Joho in Wiesbaden einen Termin.
Dort wurde ich nochmals abgetastet, die Ober Ärztin sagte auch das es sich nicht typisch wie Krebs anfühlt, es aber sehr fest wäre. Unterm Ultraschall stellte sich das Ding als etwa 1,5-2 cm groß dar.
Ansonsten ist die Brust sauber und auch die Lymphknoten sind unauffällig. Ich bekam 4 Proben entnommen.
Es grenzt sich halt nicht ab, ich habe Bilder gegoogelt, ein fibrodenom zb stellt sich anders dar. Von daher rechne ich schon damit das es bösartig ist. Meistens haben wohl die Radiologen schon recht.
Morgen ruft sie mich an und ich bekomme das Ergebnis. Donnerstag muss ich zur Besprechung wie es weiter geht.
Ich habe solche Angst.
Freue mich aber auf einen regen Austausch mit euch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 13:52 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Hallo Katja,

es ist eine sehr belastende Zeit zwischen Hoffen und Bangen. Ich drücke dir die Daumen, dass es nur ein Fehlalarm ist. Ich habe gerade jetzt im Freundeskreis jemanden, da hieß es vom Radiologen auch, dass der Verdacht auf ein Mamma-CA besteht. In der Biopsie hat es sich zum Glück nicht bestätigt. Also verliere die Hoffnung nicht!

Sollte sich der Verdacht aber bestätigen, sind wir gern für dich da.

Bei mir ist die Diagnose jetzt übrigens 4 1/2 Jahre her, und es geht mir super. Brustkrebs ist sehr gut heilbar. Lese lieber nicht so viel im Internet, da stehen so viele angstmachende Sachen, da wirst du nur in Panik versetzt.

Melde dich wieder, wenn du mehr weißt!

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 14:06 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Katja,

ja, diese Zeit des Wartens ist entsetzlich. Wir fühlen alle mit Dir! Und die Angst kann Dir auch niemand nehmen.
Nach meinem Ultraschall hieß es damals, dass es sich anfühlt wie Krebs, aussieht wie Krebs und aller Wahrscheinlichkeit nach Krebs sei. So war es dann auch. Meine Diagnose ist bereits fünfeinhalb Jahre her und es geht mir prima!

Ich drück Dich
Alexandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 14:08 
Offline

Registriert: 12.2014
Beiträge: 4
Geschlecht: nicht angegeben
Eben kam gerade der Anruf das es bösartig ist. :(
Jetzt muss ich bis Donnerstag warten welche Therapie für mich die beste ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 22:00 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Das tut mir so leid für Dich, Katja. Das ist ein Schlag, das kennen wir alle! Und ich möchte gerade nicht in Deiner Haut stecken!

Aber Du wirst staunen, welche Kräfte Du entwickeln wirst! Glaub ganz fest an Dich! Natürlich ist die Behandlung kein Zuckerschlecken. Du wirst aber sehen, dass diese Erkrankung Dir einen ganz anderen Blick auf das Leben schenkt!

Suche nach Gleichgesinnten in Deiner Nähe. Schließe Dich einer Selbsthilfegruppe an und nimm psychologische Hilfe in Anspruch.

Und stelle uns so viele Fragen, wie Du willst!

Ich umarme Dich.
Alexandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 9. Dez 2014, 08:20 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Hallo Katja,

das tut mir sehr leid, dass das Ergebnis so ausgefallen ist. Aber ich kann mich Alexandra nur anschließen, dass man nach dem ersten lähmenden Schock enorme Kräfte entwickelt, und Dinge schafft, die man vorher nie von sich erwartet hätte. Außerdem steht ja noch gar nicht fest, welche Therapie du bekommst. Vielleicht brauchst du ja nur OP oder OP/Bestrahlung.

Diese Erkrankung bedeutet nicht das Ende, du hast jetzt eine anstrengende Zeit vor dir, aber du wirst es schaffen! Hier sind Mädels, die hatten mehrere befallene Lymphknoten und sind gesund. Bei dir wurde der Tumor doch zum Glück frühzeitig erkannt.

Wir sind für dich da!

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 9. Dez 2014, 08:52 
Offline

Registriert: 12.2014
Beiträge: 4
Geschlecht: nicht angegeben
Danke euch.
Im Moment habe ich noch das Gefühl mir hätte jemand gesagt ich hätte eine heftige Grippe. Kann das garnicht glauben.

Ich glaube ich muss erst Umdenken. Im Moment sehe ich die Chemotherapie als großen Feind, und nicht den Krebs.
Der Tumor ist knapp 2 cm und fällt somit in die Kategorie 2.
Was ich nicht verstehe: warum kommt man davon weg den Tumor gleich zu entfernen? Ist es nicht logischer den Tumor zu entfernen und zu schauen ob die Lymphknoten befallen sind und danach zu behandeln?


Denn wenn die Lymphknoten nicht befallen sind, muss man doch keine Chemotherapie haben. Oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 9. Dez 2014, 14:14 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Katja,
es gibt unzählige verschiedene Tumorarten und von der Art des Tumors hängt die Behandlung ab. Am Donnerstag wird Dir wahrscheinlich auch noch nicht gesagt, wie behandelt wird, sondern zunächst musst Du alle möglichen Untersuchungen über Dich ergehen lassen. Erst dann wird mit der Behandlung, wie immer sie auch aussieht, begonnen.
Von einer neoadjuvanten Chemo (vor der OP) verspricht man sich heute größere Heilungschancen. Außerdem kann dann häufiger brusterhaltend operiert werden. Aber egal was kommt - Zuversicht aktiviert Deine Selbstheilungskräfte und diese sind nicht zu unterschätzen!

Annette Rexrodt von Fircks hat mir mit ihren Büchern sehr viel Mut gemacht! Die solltest Du unbedingt lesen!

Lieben Gruß
Alexandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 12. Dez 2014, 16:22 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Katja,

weißt Du schon mehr?

Lieben Gruß
Alexandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Große Angst
BeitragVerfasst: 20. Dez 2014, 00:42 
Offline

Registriert: 12.2014
Beiträge: 4
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo ihr Lieben, habe eben gerade meine erste Tamoxifen genommen. wenn ich den Beipackzettel lese wirds mir garnicht besser.
Mein Tumor spricht auf Hormone an.

Ich hab noch paar Daten:
G3 (richtig schlimm :? )
ER 9
PR 9
HER 2 neu neg.
KI 67 20%

Tam muss ich jetzt 3 Wochen nehmen, dann werde ich operiert (13.1.2015). Ich darf an der Adapt Studie teilnehmen, diese wertet aus ob Frauen mit gewissen Werten wirklich eine chemo benötigen.
Ansonsten stehe ich glaube ich immer noch unter Schock, ich hab das Gefühl mir wurde gesagt ich hätte ne schlimme Grippe oder so. :(


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker