BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 24. Jun 2017, 01:14

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Neu hier
BeitragVerfasst: 27. Jun 2012, 21:42 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,
ich habe gestern die Diagnose bekommen... das vermeintliche Fibroadenom ist doch bösartig. Eigentlich sollte ich übermorgen operiert werden, nun ist alles anders. Morgen erfahre ich, wann und wie die Chemo beginnt. Ich bin völlig fertig. Ich bin erst 37 und habe 2 kleine Kinder (2 und (fast)5). Ich habe totale Angst vor der Chemo und weiß nicht, wie und was und ob und wann ich meinen Kindern davon erzählen soll (der Kleine wird es wohl noch nicht verstehen, aber die Große bekommt schon viel mit). Seit ich die Diagnose habe fühle ich mich richtig krank, habe Kopfschmerzen und alles in mir scheint sich zusammenzuziehen. Ich habe Diazepam verschrieben bekommen, damit ich schlafen kann, aber ich bin trotzdem in der Nacht um 3 wachgeworden und konnte nicht mehr einschlafen. Heute habe ich den ganzen Tag auf der Couch verbracht. Ich weiß, dass ich im Moment eh nichts machen kann, auf der einen Seite fiebere ich dem Gespräch morgen entgegen, auf der anderen Seite habe ich höllische Angst davor. Denn dann wird es wirklich real. Wie geht ihr / seid ihr mit der Angst umgegangen? Mein Mann ist sehr lieb und kümmert sich, ich habe auch ein gutes Netzwerk aus Freunden und Familie. Trotzdem fühle ich mich total isoliert.
Verstörte Grüße,
Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 28. Jun 2012, 06:16 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 52
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Mel,

ersteinmal herzlich Willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass absolut kein schöner ist. Ich weiss genau wie du dich fühlst, es wird einem der boden unter den Füßen weg gerissen, alles ist plötzlich anders, Angst um sein Leben, Angst um die Kinder......
aber Mel bei allem Mist, (was wir hier alle durchmachen müssen) ist das Wichtigste....ES GEHT WEITER! Gehe Schritt für Schritt, heute ist das Gespräch, dann wirst du wieder mehr erfahren. Auch ich habe Kinder, die kleinste ist 8 und mein Junge 12. Deine 2 jährige wird das alles noch nicht so sehr verstehen, und dein 5 jähriger mit dem kleinen kannst du vorsichtig sprechen, ich hatte so ein tolles Büchlein von der Brustschwester bekommen, da konnte man super draus vorlesen, und das verstehen auch kleinere Kinder. Ich für mich hab die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, mit den Kids zu reden, anstatt zu schweigen, denn sie spüren mehr als man glaubt..
Schön dass du einen Mann hast, der dir beisteht, das ist ganz wichtig, genauso wie das Umfeld...
Gebe niemals auf, und denke immer positiv, auch wenn es manchmal nicht leicht ist, wir schaffen das, wir alle hier schaffen das und lassen uns nicht unterkriegen...

fühl dich ganz fest in den Arm genommen....

Liebe Grüße
Bibbi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 28. Jun 2012, 06:53 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Bibbi,
danke für deine aufmunternden Worte. Gleich fahren wir los zu dem Gespräch. Ja, ich muss unbedingt mit den Kindern sprechen, vor allem die Große weiß auf jeden Fall, dass da was im Busch ist. Sie ist ganz merkwürdig, so ernst. Jetzt erstmal schauen, was ich in dem Gespräch erfahre. Zumindest hab ich die letzte Nacht besser schlafen können und fühle mich zwar hypernervös aber nicht ganz so gerädert wie gestern. Es ist auf jeden Fall gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.
Liebe Grüße, Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 28. Jun 2012, 08:02 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Hallo liebe Mel!

Wir alle wissen, wie du dich jetzt fühlst, und ich finde es toll, dass du dich gleich hier angemeldet hast. Ich habe damals erst niemanden gekannt, der das selbe durch gemacht hat, und fühlte mich deshalb oft unverstanden von den "Gesunden". Dabei ist das Forum so mutmachend und positiv! Wir alle wollen dich jetzt unterstützen.

Deine Angst ist ganz normal, wer hat keine Angst vor Krebs?? Doch wenn man sich erst mal wieder gesammelt hat, merkt man, dass alles nicht so schlimm ist. BK ist gut heilbar, und für die Chemo bekommst du unterstützende Medikamente (z.B. gegen Übelkeit). Wie Bibbi schon sagt, geh`jetzt einen Schritt nach dem anderen. Du schaffst das!! Mir haben damals einige Bücher sehr gut geholfen, um mit meiner Angst besser umzugehen. Mein erstes Buch war "Fremdkörper" von Miriam Pielhau. Es ist das beste Buch, was ich je gelesen habe. Seit dem sah ich alles positiver und verstand, dass ich auch etwas dazu beitragen kann, um wieder gesund zu werden (z.B. Sport).

Ich habe eine Tochter, die zum Zeitpunkt der Diagnose auch 5 Jahre alt war. Mein Tipp ist, dass du kindgerecht mit ihr drüber sprechen solltest. Natürlich nicht so, dass sie Angst bekommt, aber sag`ihr, dass du krank bist, ins Krankenhaus kommen wirst, dass du Medizin bekommen wirst, wodurch du die Haare verlierst, und dass die Ärzte dich wieder gesund machen werden (nicht alles auf einmal natürlich). Meine Tochter spürte damals sofort, dass etwas nicht stimmt, und bezog es auf sich. Sie war total irritiert und traurig. Erst als ich es ihr erklärte, und auch mal vor ihr weinte, fühlte sie sich dazu gehörig. Sie wollte mir immer etwas Gutes tun, wenn es mir schlecht ging (Tee kochen, massieren o.ä.). So konnte sie etwas tun, damit es mir besser ging. Und zum Abschluss dieser schweren Zeit fuhren wir nach Grömitz zur Mutter-Kind-Kur (extra für junge Mütter mit BK). Das war sehr wichtig, um ihr klar zu machen, dass auch andere Kinder sowas erlebt haben, und dass jetzt alles wieder gut ist. Setze dir diese Belohnung doch einfach zum Ziel!

Ich wünsche dir für die nächste Zeit viel Kraft und Zuversicht, du wirst wieder gesund!

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 28. Jun 2012, 19:11 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Anja,
danke für deine Antwort. Heute hatte die ersten Gespräche und ein CT im Krankenhaus. Für mich war es sehr paradox, aber ihr könnt es vermutlich verstehen: es geht mir etwas besser. Man hat das Gefühl, es passiert etwas, die "Maschinerie" läuft an.... alle waren sehr nett, ich fühle mich schon ganz gut aufgehoben dort. Meine Tochter weiß bisher nur, dass ich krank bin. Eigentlich (als alle noch dachten, es wäre ein harmloses Fibroadenom) sollte ich ja morgen operiert werden, das hatten wir ihr auch schon gesagt. Jetzt habe ich ihr erstmal gesagt, dass die Ärzte nicht genau wissen was es für eine Krankheit ist und ich deshalb erstmal viele Untersuchungen machen muss. Nächste Woche ist dann OP für den Port und Lymphknoten. Danach fängt dann irgendwann die Chemo an und dann werde ich ihr mehr sagen.
Ach, es ist alles eine riesengroße Scheiße.
Aber das Buch werde ich mir kaufen, Bücher sind super und ich habe noch nicht wirklich den Durchblick, was es so an Literatur gibt. Da sind Tips sehr willkommen :-)
So, und jetzt ist erstmal Fußball angesagt. :-)
Liebe Grüße an euch alle..... und ich bin sehr froh, dass ich gleich dieses Forum gefunden habe..
Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 28. Jun 2012, 19:25 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 117
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Mel,

es ist wichtig das Du Dich gut aufgehoben fühlst. Und wie Du schon gesagt hast, es läuft jetzt, es wird was getan. Du bekommst das hin, ganz sicher!

Jo, dann wollen wir jetzt mal Daumen drücken, und gucken was die Jungs so auf die Beine stellen;-)

Fühl Dich auch von mir gedrückt,

LG

Elli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 29. Jun 2012, 13:14 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
...na, mit den Jungs das war ja wohl nix... Das werden WIR besser machen! So!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 29. Jun 2012, 16:58 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 117
Geschlecht: nicht angegeben
Mit Sicherheit machen WIR das besser!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 1. Jul 2012, 12:05 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 12
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder. Freitag abend bin ich mit ein paar Freundinnen noch mal feiern gegangen.... es war toll, wir haben getanzt, gelacht und (fast)gar nicht über den Krebs gesprochen. Morgen ist Termin für das Ganzkörperszintigram und dann auch Besprechung davon und von dem CT. Ich habe schon ziemliche Angst, dass irgendwo Metastasen sind. Es meinen zwar alle, es wäre unwahrscheinlich, aber es war ja auch unwahrscheinlich, dass der Knoten bösartig ist....... außerdem habe ich das Gefühl, das das Ding total gewachsen ist. kann das sein, innerhalb von 4 Wochen? Es tut auch weh zwischendurch.... anfangs dachte ich, ich bilde mir das ein, aber mittlerweile muss ich doch sagen, ja, es tut weh.... Der Doc hatte ja gesagt, dass es ein recht aggressiver Krebs ist, aber dass es sich so schnell verändert, macht mir doch Angst... bin total hin- und hergerissen, will das Ding ganz schnell loswerden aber habe solche Angst vor der Chemo, auch wenn ich weiß, dass das mit den Nebenwirkungen heutzutage alles nicht mehr so schlimm ist.
An welchem Punkt steht ihr denn jetzt so? Chemo, OP, Bestrahlung?
Liebe Grüße, Mel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neu hier
BeitragVerfasst: 2. Jul 2012, 13:22 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 209
Wohnort: Südlohn
Geschlecht: weiblich
Hallo Mel,
erstmal herzlich Willkommen hier. Meine Erstdiagnose war vor 5 Jahren. Auch ein sehr agressiver Tumor, 9 Lymphknoten befallen, aber zum Glück keine Metastasen. Auch jetzt ist alles bestens, alle Nachsorgeuntersuchungen waren ok. Ich habe nur die üblichen Nebenwirkungen von den antihormonellen Tabletten.
Ich habe den Wiederaufbau per Eigengewebe hinter mit, im März wurde die Brustwarze rekonstruiert, im August wird tätowiert. Im August steht auch der Gentest an, vor dem ich noch ziemlich Bammel habe.
Im Moment versuche ich, jetzt nach 5 Jahren, meinen Schwerbehindertenausweis zu behalten ;) Auch wenn es ein paar Prozente weniger sind.
Ich drücke dir für alles ganz fest die Daumen!!!
Liebe Grüße
Anja


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker