BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 20:29

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Triple negativ
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 07:43 
Offline

Registriert: 07.2013
Beiträge: 22
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen

hänge im Moment wieder in einem tiefen Loch. Ich wollte mir eigentlich keine Statistiken anschauen und habe es jetzt doch getan. Ich habe ja den schlechtesten Ausgangspunkt, den man überhaupt haben kann. Triple negativ G 3 und auch noch die zwei Wächerlymphknoten befallen. Am Mittwoch fängt Chemo mit TAC an. Ich bin gerade so am Ende. Jetzt ist mir auch noch die Narbe am Arm von der Sentinal-OP aufgegangen. Jetzt ist zwar das Wasser raus, aber, wie gesagt, der Schnitt ist offen. Und jetzt? Schon wieder Krankenhaus? Vielleicht hat ja jemand einen ähnlichen Ausgangspunkt

Danke Gruß Sandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Triple negativ
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 09:55 
Offline
Forum Admin

Registriert: 12.2011
Beiträge: 588
Geschlecht: weiblich
Hallo liebe Sandra'
Lass doch um Himmels willen die statsik weg, weil laut dieser wäre ich heute nicht hier.
Wenn du nun von schlechtesten Ausgangspunkt aus gehst, dann sage ich dir, dass vom Krebs der Brustkrebs der BESTE Ausgangspunkt ist. Du hast die Krebsart, die ambesen erforscht und heilbar ist. Warum also nun nicht mit dieser positiven Einstellung in die chemo gegen?
Körper und Geist sind eine Einheit und du kannst deinen Körper mit heilen, wenn du an deine Genesung glaubst und mitilfst.
Chemo ist zwar nicht nett, aber es ist wie eine helfende Polizei, die deinem Körper hilft mit den bösen Zellen zu kämpfen. Nutze sie und Anja hat irgendwann hier mal geschrieben, dass sie die chemo als freund gesehen hat.
Ich kann dich verstehen Sandra, ich weis zu 90% was du denkst und fühlst. Wir alle hier wissen das. Doch drehe deine egatien Gedanken ins positiv und schau uns ale hier an.... wir leben alle... und viele von uns hatten ähnlich schlechte prognosen.
Ich finde es toll, dass du hier bei uns Rat und Hilfe und Zuspruch suchst. Austausch ist wichtig, gerade in der Phase in der du steckst
Melde dich einfach immer wieder und rede und diskutiert mit uns.
Lieben Gruß
Claudi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Triple negativ
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 13:21 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Liebe Sandra,

am Anfang meiner Diagnose habe ich mich auch mit Statistiken befasst, ich wollte immer eine "Garantie", dass ich gesund werde. Doch die Statistik verhieß nix Gutes: LK-Befall mit Einruch in die Blutgefäße! Ich war am Ende. Dann habe ich 2 super Bücher gelesen, die ich dir wirklich empfehlen kann. In einem der Bücher heißt es: "Statistik ist ewas für Leute, die tot sind. Und Sie sind nicht tot. Sie machen Ihre eigene Statistik!" Das hat mich wahnsinnig motiviert, und ich habe verstanden, dass ich selbst etwas dazu beitragen kann, gesund zu werden(Ernährung, Sport, stressfreier Leben,...). Und dass ich, wie Claudia auch schreibt, unbedingt an meine Heilung GLAUBEN muss!

Es gibt Frauen, die haben Mini-Knoten ohne LK-Befall und bekommen Metastasen, und andere haben viele befallene LK und G3-Tumore und schaffen es. Eine Freundin von mir hatte auch 2010 BK mit einem triple-negativem G3-Tumor. Sie ist heute gesund!!! Du darfst dich nicht runter ziehen lassen. Glaube an deine Heilung!

Die Bücher heißen übrigens "Prognose Hoffnung" und "Mit der Seele heilen" von Bernie Siegel, falls du sie lesen möchtest.

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Triple negativ
BeitragVerfasst: 31. Jul 2013, 08:06 
Offline

Registriert: 07.2013
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Hallo Sandra,

Auch mein Tumor wurde mit G3 und triple negativ eingestuft. Bei mir sind aber keine Lympfknoten befallen. Ich bekomme 6 mal TAC, wobei ich schon 2 mal hinter mir habe und ich kann dir nur von mir erzählen, aber die Chemo schlägt an. Mein Tumor hat sich schon spürbar verkleinert und für mich es der Wahnsinn wie schnell das ging.
Man kann der Sache nur positiv gegenüber stehen und mit dem Ziel vor Augen, dass man wieder gesund wird.

Ich wünsch dir nur das Beste und alles Gute.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Triple negativ
BeitragVerfasst: 6. Okt 2013, 11:42 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Ich lese Deine Frage erst jetzt. Mein Ausgangspunkt war mit triple negativ, G3 und 5 befallenen Lymphknoten noch ein wenig schlechter als Deiner. Die Statistik sagt, dass man auch diesen Tumor überleben kann. Und Du gehörst einfach dazu! Das muss Deine Einstellung sein. Mit dieser Einstellung habe ich die letzten viereinhalb Jahre überstanden und es geht mir nach wie vor wirklich gut! Kein Rezidiv, keine Metastasen!

Sag Deinem Tumor den Kampf an!

LG florenzia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Triple negativ
BeitragVerfasst: 10. Okt 2013, 12:24 
Offline

Registriert: 07.2013
Beiträge: 22
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen

bin inzwischen mitten in der Chemo. Habe jetzt 4 hinter mir, jedoch verkleinert sich der Tumor leider nicht. Wieder ein Rückschlag! Warum kann nicht mal was normal laufen.

Bin zwar noch lange nicht soweit, aber: wie lebt man hinterher nach der Behandlung mit der Angst vor Metastasen? Ich kann mir vorstellen, dass einem die Angst an manchen Tagen überkommt und man bei jedem Zipperlein Todespanik hat?? Wie hält man das durch? Seid ihr da in psychologischer Behandlung oder Selbsthilfegruppe o.ä,?

Hat im übrigen jemand Erfahrung, bei dem der Tumor während der Chemo nicht geschrumpft ist?

LG Sandra


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Triple negativ
BeitragVerfasst: 12. Okt 2013, 09:57 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Sandra,

die Angst vor Metastasen oder einem Rezidiv ist einfach da! Damit müssen wir leben. Je länger die Diagnose her ist, desto weniger wird sie. Aber ganz weg geht sie wahrscheinlich nicht mehr. Ich habe mir psychoonkologische Unterstützung geholt. Kann ich Dir nur empfehlen!

Und wenn mich die Angst auffrisst, dann bestehe ich auf ein bildgebendes Verfahren...

LG florenzia


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker