BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 20:27

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 2. Jun 2012, 15:50 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 52
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Florenzia,

lieb von dir dass du schreibst. Das zu lesen gibt Kraft. Welche Chemo hast Du denn bekommen , und hast Du begleitend noch was getan, ausser walken? Wenn Du magst erzähl doch mal......

Liebe Grüße
bibbi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 2. Jun 2012, 16:10 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe bibbi,

ich hatte neoadjuvant 6x TAC, Ablatio und anschließende Bestrahlung. Inzwischen bin ich mit meiner Silikonbrust glücklich (die andere Seite habe ich angleichen lassen :D ).
Während der Chemo habe ich mich von einem Arzt für TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) begleiten lassen (Akupunktur und Heiltee), was ich bis heute fortsetze.
Ganz wichtig finde ich auch die psychoonkologische Betreuung. Ich sage immer, dass meine Psychoonkologin mich durch die Chemo getragen hat, diese Unterstützung ist sehr hilfreich!
Ansonsten habe ich gelernt auf meine eigenen Bedürfnisse zu hören und diese zu achten, was bei einer dreifachen Mutter (heute 13, 10 und 6 Jahre) nicht immer einfach ist. Die Kinder akzeptieren aber, dass ich mehr Ruhe und Zeit für mich selbst benötige als früher. Übrigens ist die Situation für die Kinder nicht nur nachteilig: Meine Mädels sind sehr selbstständig und verantwortungsbewusst für ihr Alter!

Liebe Grüße
florenzia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 2. Jun 2012, 18:02 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 52
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Florenzia,

ich bekomme die dosisdichte Chemo ETC. Habe 4 mal schon geschafft, 5 mal muss ich noch, danach Bestrahlung. Dann lass ich mich noch wegen dem Genfehler testen, auch mir schwirrt im Kopf Thema Ablatio ......... komme aber noch zu keiner lösung. Für mich würde auch nur silikon in Frage kommen, dass jedoch macht man ja wohl wegen Bestrahlung nicht so gerne... Ich habe 4 Kinder , 3 davon wohnen noch bei mir, 21, 12, und 7. Ich war auch bei einer Heilpraktikerin, mit der ich aber nicht so glücklich war, ich werd nochmal einen Termin woanders machen. Ansonsten nehme ich Selen, und Curcuma.

Liebe Grüße
Bibbi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 2. Jun 2012, 18:27 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Bibbi,

mit Selen und Curcuma bist DU sehr gut beraten. Ich nehme außerdem noch Vitamin D.
Was die Ablatio betrifft, hatte ich kein Problem damit. Ich war einfach nur froh, dass dieser fiese Tumor weg war! Gleich mit der Ablatio wurde mir der Expander eingelegt und mit diesem auch bestrahlt. Schwierigkeiten gab es keine, der Expander durfte in dieser Zeit nur nicht weiter gefüllt werden. Ich war auch bald nach der Wundheilung wieder in der Sauna, auch als ich noch kein Silikon hatte. Du musst Deinen Körper nach einer Ablatio einfach so akzeptieren wie er ist, Hauptsache ist doch, dass unsere Chance gesund zu bleiben so hoch wie möglich ist!

Die Gen-Thematik steht bei mir momentan auf der Tagesordnung. Nach drei Jahren bin ich nun so weit, dass ich dieser Tatsache ins Auge blicken kann. Da ich drei Töchter habe, sollte ich mich endlich darum kümmern.

Liebe Grüße
florenzia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 5. Jun 2012, 07:42 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 52
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Florenzia,

Du hast Recht die Hauptsache wir werden wieder gesund. Ich hab aber trotzdem Angst, wie meine Brust hinterher aussieht, ich hab schon sooo viele schreckliche Bilder gesehen.
Wie läuft das denn alles mit so einem Expander, und wie sehen deine Brüste heute aus? also ich meine ich hab eh keine schönen Brüste mehr nach den Schwangerschaften, aber ich hab so Angst.

Wieviel Vitamin D nimmst du denn?
Ich glaub ich werd den Termin beim Heilpraktiker absagen, das kostet alles soooo viel Geld, er redete von Hochdosis Vitamin C usw.... allein die Beratung kostete mich knapp 100 Euro.

Liebe Grüße
Bibbi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 5. Jun 2012, 15:57 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Hi Bibbi!

Auch ich hatte vor der Bestrahlung die Ablatio und gleich einen Expander bekommen. Es war wirklich kein Problem. Ca. 8 Wochen nach der Bestrahlung konnte dann alle 3 Wochen aufgefüllt werden (was gar nicht weh getan hat!), bis die Brust genauso groß war, wie die andere. Dann bekam ich ein Silikonimplantat, und bin total zufrieden mit dem Ergebnis. Es sieht toll aus, man sieht im BH oder Bikini wirklich gar nix. Ich kann sogar auf dem Bauch schlafen. Ich bin auch froh, dass die Brust ab ist. Da ich 3 Tumore hatte, würde ich wahrscheinlich bei jeder kleinen Verhärtung o.ä. panisch werden.

Ich nehme auch Vit D (1000), und habe während der Chemo und bis 2 Monate danach hochdosiert Vitamin C als Infusion bekommen. Meine Heilpraktikerin meinte, dass das wichtig zum Entgiften der Leber wäre. Ich weiß nicht, ob es wirklich wichtig ist, und du hast recht, es ist sauteuer, aber ich wollte damals nix unversucht lassen, die Chemo so "schadenfrei" wie möglich zu überstehen.

Du wirst sicher bald wissen, was für dich stimmig ist, und was du nicht machen möchtest. Man muss ja nicht alles tun, was einem empfohlen wird. Hör´einfach auf dein Bauchgefühl!

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 5. Jun 2012, 16:28 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 52
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Anja,

lieben Dank für Deine Antwort. Also Vitamin D habe ich mir nun auch besorgt, klar möchte ich auch nichts unversucht lassen und alles mitnehmen was geht, allerdings scheitert es nun wirklich am Finanziellen. Ich werd jetzt morgen mal zu dem Beratungsgespräch Heilpraktiker gehen, mal schauen was er mir alles erzählt.

Und mit der Ablatio ist auch so eine Sache, meine Onkologin sagt immer nun warten Sie doch erstmal ab, bis die Therapie beendet ist usw..... fühl mich nicht so wirklich aufgeklärt....
Aber ich werd am Donnerstag nochmal nachhaken... Mit dem Expander hört sich soweit ja ganz gut an, so ein paar Bilder wären nicht schlecht, vielleicht kann ich ja einfach mal irgendwo einen Termin machen. Also die Bestrahlung geht im September los, wenn alles so weiter läuft...

Dann hab ich mich heut um die Kur gekümmert, könnte mit Kids evtl im November nach Grömitz...hmmm nicht gerade die bester Jahreszeit fürs Meer, na mal schauen...

Liebe Grüße
bibbi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: von der OP wieder da und leider keine guten Nachrichten
BeitragVerfasst: 5. Jun 2012, 19:04 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Liebe Bibbi,

auch meine Brüste waren nach drei Schwangerschaften nicht mehr die schönsten, jetzt sie wieder richtig in Form :D . Nur die Brustwarze fehlt mir, ich kann mich so akzeptieren, wie ich bin, scheue aber eine weitere Vollnarkose, weil ich außerdem noch eine chronische Lebererkrankung habe. Aber ob es bei Dir zur Ablatio kommt, solltest Du wirklich der Empfehlung der Ärzte überlassen (sofern Du in einem Brustzentrum behandelt wirst)
Aber wie Anja schon schreibt, der Aufbau mit Silikon ist problemlos. Ich würde es wieder tun.
Vitamin D nehme ich täglich eine Vigantolette 1000. Vom Vitamin C wurde mir abgeraten (Du merkst: zwei Ärzte, zwei Meinungen :mrgreen: ).

In Grömitz war ich im Februar. Zunächst dachte ich auch, dass ich mit dieser Jahreszeit Pech hätte, aber es war traumhaft! Zu dieser Jahreszeit findest Du viel mehr Ruhe, und diese kannst Du nach dieser Tortur wirklich gebrauchen! Ich habe nach dieser Erfahrung auch die zweite und dritte Reha im Februar gemacht.

Liebe Grüße
florenzia


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker