BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 20:28

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 5. Mär 2012, 14:51 
Offline

Registriert: 02.2012
Beiträge: 65
Wohnort: Dülmen
Geschlecht: weiblich
Hallo, hat von Euch jemand einen Gentest machen lassen, von wegen familiärer Vorbelastung? Mir wurde aufgrund der Art des Tumores, und der familiären Vorbelastung von beiden Seiten nahegelegt es machen zu lassen.

Gruß Wiebke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 5. Mär 2012, 19:20 
Offline
Forum Admin

Registriert: 12.2011
Beiträge: 588
Geschlecht: weiblich
Hallo Wiebke,
ich habe keinen machen lassen.
Ich weiß nicht, was er mir persönlich bringen sollte.
Es gibt nur 2 Möglichkeiten: JA, ich bin vorbelastet. Was mache ich mit der Aussage? Ich gehe eh zur Nachsorge, ich achte eh mehr auf mich, als vor der Erkrankung. Wie würde ich reagieren, wenn ich wüsste es ist IN mir, das Gen?... ICH hätte mehr Angst als vorher.

Wenn ich das Gen nicht habe, was sagt mir das? Ich bin auch ohne Gen erkrankt und könnte es wieder. Auch ohne Gen....

Für MICH persönlich bringt die Aussage nichts.
Das ist nur meine Meinung!!!

Anders sehe ich es eigentlich bei meiner Tochter. Sie ist jetzt 14 Jahre alt. Ich habe Angst, dass sie auch mal Brustkrebs bekommt. Aber auch hier stellt sich die Frage: WAS würde sie mit der Gen Info anfangen? In Angst leben? Oder beide Brüste amputieren, damit nichts pasiert?
Sie könnte auch andere Krebsarten bekommen....

Warum sollte der Gentest genau bei dir gemacht werden? Welche Begründung geben dir die Ärzte?

Ich finde, all das kann nur sie entscheiden... IRGENDWANN mal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 5. Mär 2012, 20:09 
Offline

Registriert: 02.2012
Beiträge: 65
Wohnort: Dülmen
Geschlecht: weiblich
Sie sagten mir zum einem die Art des Tumors, G3 , der Ki67 liegt bei 90% und er ist tripel negativ. Ich bin vorbelastet durch die Seite meines Vaters. Und auch von der Seite meiner Mutter. Und Gott sei Dank tat die Zyste weh, und man konnte sie optisch sehen. Ich habe in der anderen Brust auch eine Zyste die jetzt ständig kontrolliert werden muß. Irgendwie macht man sich da doch schon Gedanken.
Vor allen Dingen möchte ich es für meine Schwester und evtl. auch für meine Cousinen wissen. Es sind schon viele an Krebs gestorben in meiner Familie.

Gruß Wiebke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 5. Mär 2012, 21:30 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 209
Wohnort: Südlohn
Geschlecht: weiblich
Hallo Wiebke,
4 Jahre lang hatte ich die Meinung mich nicht testen zu lassen, genau aus den Gründen, die Claudia beschrieben hat. Jetzt bin ich nochmal angesprochen worden und habe mich etwas mehr damit beschäftigt.
Ich glaube, dass ich es jetzt doch in Angriff nehmen werde, da wir auch eine hohe familiäre Belastung haben und ich bei der Erkranking erst 31 war.
Sollte der Test positiv ausfallen ( das bedeutet, dass ich Träger bin) werden noch mehr Vorsorgeuntersuchungen laufen, und mir steht jährlich ein MRT zu, was man sonst nicht bekommen würde.
Falls ich Trägerin bin, wird auch unsere Tochter getestet, sollte auch sie Trägerin sein, hat sie die Chance 5 Jahre vor meinem Alter bei Ersterkrankung( sprich 26 ) in ein Vorsorge- Mammographie- und MRT Programm zu kommen.
Ich glaube jetzt, dass ich mir Vorwürfe machen würde, wenn sie irgendwann erkranken sollte und ich habe nicht alles dafür getan.
Sie kann für sich überlegen, ob sie sich frühzeitig operieren lässt( sprich Amputation).
Ich mache den Gentest nicht für mich, sondern für unsere Tochter, obwohl wir wahrscheinlich immer mit der Angst leben, wenn sie Trägerin ist, aber wir haben die Chance, frühzeitig etwas zu unternehmen.
Ich hoffe für uns, dass alle Blutteste gut ausfallen, das wird uns einiges an Angst für die nächsten Jahre und Jahrzehnte nehmen.
Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 20. Feb 2013, 20:24 
Offline

Registriert: 02.2013
Beiträge: 11
Geschlecht: nicht angegeben
Mir wurde auch jetzt mehrfach dazu geraten.
Ich habe jetzt für den 11.3. einen Termin für ein Gespräch.
Was ich mit dem ERgebnis mache?
Weiß ich noch nicht, da gibt es die möglichkeit vorsorglich eierstöcke und brust zu entfernen, aber darüber mach ich mir Gedanken wenn es so weit ist.
Vor allem mache ich es für meine Tochter, da sie dann viel früher als üblich zur Vorsorge gehen kann!
Ich bin leider auch von beiden Elternseiten aus vorbelastet.
Eigentlich meine ich das Ergebniss zu kennen, solch eine Häufung kann kein Zufall mehr sein, aber damit mein Kind früher die VOrsorge bekommt mach ich es.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 3. Mai 2013, 07:22 
Offline

Registriert: 04.2013
Beiträge: 18
Geschlecht: nicht angegeben
hallo, auch mir wurde das nahe gelegt. bisher habe ich mich damit allerdingsnoch nicht so viel damit beschaeftigt. aber fuer mine maedels werde ich das machen lassen. in meiner familie ist muetterlicher seits der wurm drin.meine mutter selbst starb mit 36 und meine oma mit 65 ! ich habe totale panik traeger dieses gen zusein und ihn vielleicht auchnoch weitergegeben zu haben :o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 3. Mai 2013, 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 206
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich
Einen Gen-Test habe ich nicht machen lassen und werde es auch nicht tun, denn ich werde dann immer im Kopfkino dieses Ergebnis bei mir haben.

Bei mir wurde ein EndoPredict Test, der aussagt ob Chemo sein muß oder auch nicht
und der reichte mir .......... aber ich wollte sowieso das volle Programm haben, denn nur so kann ich sagen : ich habe alles getan

_________________
Liebe Grüße .... Ruth


Ich habe Brustkrebs, aber ich gebe die Hoffnung niemals auf, und eines Tages werde ich sagen : ich bin Krebsfrei

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2013, 08:05 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 209
Wohnort: Südlohn
Geschlecht: weiblich
Hallo,
ich habe mich lange geweigert den Gentest machen zu lassen, aber jetzt , nach 5 Jahren habe ich ihn gemacht, damit ich mir nachher nicht nachsagen kann, bei unserer Tochter was verpasst zu haben, und ihr die Chance zu geben noch früher in bessere Nachsorgen zu kommen.
Zum Glück ist der Test negativ ausgefallen!
LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 13:59 
Offline

Registriert: 07.2013
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Ich weiß dieser Thema ist schon ein wenig älter, aber bei mir steht dieser Test auch bald an. Mich würde interessieren, was genau bei diesen Test gemacht wird, welche Fragen gestellt worden sind und ob ihr alleine oder mit Partner hingegangen seid?!
Vielleicht mag ja jemand ihre Erfahrung schildern. Danke im Voraus.
LG Judith


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hat jemand von Euch einen Gentest machen lassen?
BeitragVerfasst: 27. Jul 2013, 20:59 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 209
Wohnort: Südlohn
Geschlecht: weiblich
Hallo,
bei mir wurde Blut abgenommen , und im vorhinein habe ich einen größen Fragebogen zugeschickt bekommen, den ich ausfüllen musste. Es wurden hauptsächlich Fragen zu erkrankten Angehörigen gestellt, die über Generationen hinaus gingen.
Ich habe meine Mutter zu beiden Terminen mitgenommen.Einmal zum Gespräch und Blutentnahme und später zur Befundbesprechung.
LG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker