BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS COMMUNITY/MAMMAKAZINOM FORUM/BRUSTDRÜSEN FORUM/TUMOR DER BRUSTDRÜSE FORUM/KREBSERKRANKUNGS FORUM/BRUST-KREBS FORUM/BRUST KREBS BOARD/KREBS KURMODELL FORUM/BRUSTKREBS KUR FORUM/RECESSUS AXILLARIS FORUM/MAMMATUMOR BRACHYTHERAPIE

BRUSTKREBS COMMUNITY(Information und Austausch insbesonders für Mütter mit Kindern, Kurmodell "Gemeinsam gesund werden" in Grömitz) BRUSTKREBS FORUM/BRUSTKREBS BOARD/METASTASEN FORUM/KREBS FORUM/BRUST TUMOR FORUM/TNM FORUM/EPIDEMIOLOGIE FORUM
Aktuelle Zeit: 25. Nov 2017, 07:44

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 3. Feb 2013, 18:04 
Offline

Registriert: 03.2012
Beiträge: 7
Wohnort: Spanien, Südküste
Geschlecht: weiblich
Beidseitige Brustamputation ohne Wiederaufbau und ohne Prothesen
Untenstehender Link zum Erfahrungsbericht mit Bildern von Rocki Adams:

http://www.google.de/imgres?q=mastectom ... ,s:0,i:121

Rocki versteht ihren Blog als Orientierungshilfe für Frauen, die sich direkt von einer Mitbetroffenen informieren wollen und auch etwas um die Angst vor dieser Operation zu nehmen.

Sie zeigt auch anhand von Vergleichsbildern in Kleidern, wie das optisch wirkt ohne Wiederaufbau und ohne Prothesen.

Weiter ist eine interessante Klammertechnik anstelle von Nähen zu sehen.

Liebe Grüße
Melissa


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 3. Feb 2013, 22:28 
Offline

Registriert: 01.2012
Beiträge: 76
Geschlecht: nicht angegeben
Hi!
Also, hätte ich die Bilder vor meiner eigenen Mastektomie-Entscheidung gesehen, hätte ich mich nie entschieden. Ich glaube nicht, dass sie helfen.
Vielleicht nur, um sich auf das Schlimmste vorzubereiten und dann über etwas Schöneres und Besseres freuen.
Ich habe 2 Jahre ohne meine Brust gelebt und hätte mein Chirurg es damals befürwortet, hätte ich mir auch beide Brüste entfernen lassen. Er sah keinen medizinischen Nutzen, also lief ich mit einer Brust, ergo musste auch eine Prothese zum Ausgleich tragen. Das Gewicht der Prothese ständig auf der Schulter zu spüren hat mich genervt, deshalb habe ich die Brust im Juli 2012 doch aufbauen lassen.
ABER: Meine Wunde, Narbe und am Ende nur die flache Brustkorbstelle sahen zu keinem Zeitpunkt so entsetzlich aus wie das auf den Bildern von Rocki.
Wer Bilder will, melde sich bitte per PN. DIE können echt aufmuntern!
Ich fürchte sogar, dass die Frau damit mehr sich selbst helfen will, als anderen Frauen.
Also: an alle, die vor der Entscheidung stehen! Es muss nicht so aussehen, wie bei Rocki!
LG
Megi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 4. Feb 2013, 11:23 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 209
Wohnort: Südlohn
Geschlecht: weiblich
Huhu,
ich hatte auch eine Mastektomie, allerdings nur einseitig, und bei mir sah es auch echt ok aus!
Ich habe einen Wideraufbau per Tram-Flap machen lassen und bin mit dem Ergebnis super zufrieden. Im letzten Jahr ist die Brustwarze rekonstruiert worden. Alles bestens!!!
Lieben Gruß
Anja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 4. Feb 2013, 19:48 
Offline
Forum Admin

Registriert: 12.2011
Beiträge: 588
Geschlecht: weiblich
Also.. Bilder könnte ich auch per PN schicken, von einer traumhaften Narbe.
Aber das Entscheidende ist dabei eben
1. der Operateur
2. das eigene Fleisch

Ich bin mit gerade 40 Jahren erkrankt und hatte nie vorher irgendeine OP. Ich wusste nicht, wie mein Körper heilt, wie meine Wunden sich "verwachsen", was für Narben es werden.

Ich habe Glück.. eine feine sehr ästhetische Narbe. Natürlich sehr lang, weil von der Axilla bis zum Brustbein reicht. Aber ich kann gut damit leben.
Die grundsätzliche Frage ist doch immer:
Kann ICH nicht damit leben/umgehen? Oder denke ich, dass andere mein Makel für inakzeptabel halten?

Manche Menschen haben eine OP Narbe am Bein .. oder am Brustkorb oder im Gesicht. Jeder Mensch geht anders mir so einer offensichtlichen körperlichen "Beschädigung" um. Doch "nur" weil es unsere Brust ist, weil wir denken, einen Teil unserer Weiblichkeit zu verlieren... nur deshalb verzichten wir auf die Amputation, die unser Leben retten könnte???

Ich bin bewußt provokativ.... weil der Grund ist
das Leben ist nicht weniger lebenswert, nur weil uns die Brust entfernt wurde

Ich lebe intensiver... auch im sexuellen Bereich. Ich durfte mich finden und bin stolz und glücklich, dass ich jede Minute meines Lebens geniessen darf, dass ich BEWUSST sagen kann: ich habe diesen Tag in vollen Zügen genossen.

Niemand sollte das Leben, das Glück an häßlichen oder schönen Narben fest machen... wichtig ist DASS man lebt.. und nicht wie man dabei aussieht

Ich bin heute, nach fast genau 6 Jahren glücklicher denn je.... und dieses Glück hätte ich ohne Erkrankung NIE erlebt!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 4. Feb 2013, 21:17 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 209
Wohnort: Südlohn
Geschlecht: weiblich
WOW Claudia,
du sprichst mir aus der Seele und aus dem Herzen!!!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 7. Feb 2013, 07:42 
Offline

Registriert: 06.2012
Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben
Bei mir wurde vor dreieinhalb Jahren die linke Brust entfernt. Ich bin sehr offensiv damit umgegangen, war sogar häufig in der Sauna. Nach einem halben Jahr wurde die Brust wieder aufgebaut (mit Silikon, ohne Brustwarze). Mein Mann wollte mich so weder sehen, noch anfassen. ich selbst dachte, mich akzeptieren zu können.
Welche Schwierigkeiten ich tatsächlich mit meinem Körper habe, wahrscheinlich vor allem durch das Verhalten meines Mannes, habe ich selbst nicht wahrgenommen, konnte ich gut verdrängen. Vor einigen Wochen (habe ich an anderer Stelle berichtet), habe ich einen wunderbaren Mann kennen gelernt. Erst jetzt merke ich, wie wenig ich meinen Körper tatsächlich akzeptiert habe. Aber ich habe Glück. Mein neuer Partner geht sehr vorsichtig und liebevoll mit mir um und ich lerne mit ihm, meinen Körper anzunehmen.

Natürlich steht auch bei mir das Überleben an erster Stelle. Und ich würde mir die Brust wieder abnehmen lassen. Aber man darf nicht unterschätzen, was dieser Schritt für die Psyche bedeuten kann.

Liebe Grüße
florenzia


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 7. Feb 2013, 13:43 
Offline

Registriert: 12.2011
Beiträge: 168
Wohnort: Wetzlar/Hessen
Geschlecht: weiblich
Hallo Florenzia,

es freut mich sehr, dass du jetzt einen Mann hast, der DICH liebt, und dich nicht auf deinen Körper reduziert. So kannst du deinen Körper annehmen, wie er jetzt ist- das ist Heilung pur.

Es ist schwer, sich so zu akzeptieren (ich habe auch ein Silikonimplantat und keine Brustwarze), doch wenn man spürt, dass man immer noch attraktiv und weiblich ist, kann man sich besser annehmen. Ich konnte mich schnell mit meinem neuen Körper anfreunden, weil mein Mann mich gleich so akzeptierte. Wenn ich aber, wie du, gespürt hätte, dass ich nicht mehr schön bin, hätte ich meine Brust gehasst.

Vielleicht war der Verlust der Brust das Opfer, was wir bringen mussten. Denn die Narbe erinnert mich jeden Tag daran, wie wenig ich mal für mich gesorgt habe, und dass ich nie wieder an diesen Punkt kommen will.

Liebe Grüsse

Anja

_________________
Von Engelflügeln getragen, wandere ich durch den Tag. Von Engelflügeln getragen, frage ich um Rat. Von Engelflügeln getragen, frage ich:"Mach`ich es richtig?" Mein Engel antwortet: "Hör`auf dein Herz, das ist wichtig!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beids. Brustamputation ohne Wiederaufbau u. ohne Prothesen
BeitragVerfasst: 13. Feb 2013, 18:54 
Offline

Registriert: 01.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich
Die Bilder kurze Zeit nach der Operation sagen wenig darüber aus, wie die Narben nach der Verheilung aussehen werden d.h. ein Jahr oder länger danach. Das kann ganz gut werden. Mal abwarten. Vielleicht sind später noch andere Bilder zu sehen.

Mit einer guten Narbencreme habe ich meine Narben täglich zweimal kreisförmig massiert, ca. zwei Jahre lang. Sie sind perfekt geworden und sahen anfänglich auch nicht gerade schön aus.

Ich hatte 2006 eine Brust amputieren lassen müssen. 2008 ließ ich mir auf eigenen Wunsch auch die gesunde rechte Brust abnehmen, da ich meine Asymmetrie unästhetisch und unangenehm fand, Prothese und BH nicht mehr tragen wollte, aber auch zur Prävention. Ich fühle mich nun dank maximaler Vorsorge relativ sicher und bin mit dem Operationsergebnis, auch aus ästhetischer Sicht, sehr zufrieden. Ich fühle mich in meinem Körper ohne Brüste rundum wohl und lebe deshalb ohne Aufbau und brauche keine Prothesen.

Ich finde die Bilder in Kleidern mit und ohne Brüste eine gute Orientierungshilfe für Frauen, die sich darüber informieren wollen wie das ohne Aufbau wirkt.

Liebe Grüße
Agata


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker